Die Erforschung von Bedingungen guten Alterns, von Alternsprozessen und -folgen aus lebens-, kultur- und sozialwissenschaftlicher Perspektive stellt eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte dar. Vor diesem Hintergrund verfolgte die Stiftungsprofessur für Interdisziplinäre Alternswissenschaft (IAW), die die BHF-BANK-Stiftung von Mitte 2009 bis Mitte 2014 finanziert hat, das Ziel einer anwendungsnahen Forschung.

 

Angesiedelt am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität in Frankfurt am Main, hat sie WissenschaftlerInnen mehrerer Fachdisziplinen zusammengeführt. Besondere Bedeutung hatte dabei geistes- und sozialwissenschaftliche Grundlagen- und Anwendungsforschung, Kontakte zwischen Wissenschaft und Politik sowie Aus- und Weiterbildung für ein stetig wachsendes Berufsfeld. Mitte 2014 konnte die mit dem Diplompsychologen Frank Oswald besetzte Stiftungsprofessur in eine ordentliche Professur der Goethe-Universität umgewandelt werden.