Im Rahmen des von der BHF-BANK-Stiftung geförderten Forschungsprojekts mit dem Titel „Hier will ich wohnen bleiben!”: Zur Bedeutung des Wohnens in der Nachbarschaft für gesundes Altern - wurden am Lehrstuhl für Interdisziplinäre Alternswissenschaft (IAW) der Goethe-Universität Frankfurt am Main von 2010 bis 2013 ältere Menschen in Bockenheim, Schwanheim und der Nordweststadt zuhause besucht und befragt. Zentrale Fragen waren dabei: Wie erleben ältere Menschen in Frankfurt Altern im Quartier? Und: Wie soll Altern im Quartier in Zukunft gestaltet werden?

 

Insgesamt gaben 595 Personen im Alter von 70 bis 89 Jahren Auskunft zu ihrer Wohnsituation und ihren Wünschen. Das sind insbesondere barrierefreie und fußläufige Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Außerdem fehlen Gelegenheiten für die Pflege sozialer und emotionaler Beziehungen. Ideal erscheinen Räume in denen Versorgung, Anregung, soziale Begegnung und insbesondere der Austausch zwischen den Generationen und unterschiedliche Formen (subtiler) sozialer Partizipation möglich sind.

 

Teil des Projekts waren auch umfangreiche Experteninterviews und Gespräche mit Fokusgruppen zu unterschiedlichen Themen. Im Anschluss an die Auswertung der Forschungsergebnisse wurden in jedem Stadtteil Praxisprojekte ermöglicht. Der Gemeinschaftsgarten Bockenheim blüht ist eines davon.